Über mich

Ihr fragt euch sicher, wie ich zum nähen gekommen bin. Angefangen hat alles damit, dass meine Schwester und ich 2014 auf die Wiesn nach München wollten. Und was braucht man dafür? Ein passendes Dirndl.

Bis zu dem Zeitpunkt hatten wir uns noch nie mit dem Thema auseinandergesetzt und waren überwältigt von der Vielzahl an Dirndl, die es gibt. Für was soll man sich da nur entscheiden? Und so kamen wir auf die Idee uns ein Dirndl nach unseren eigenen Wünschen und Vorstellungen zu entwerfen und selberzunähen. Nur leider konnte weder meine Schwester noch ich nähen, und ein Dirndl gehört auch nicht gerade zu den einfachen Nähprojekten. Aber unsere Mutter konnte nähen und sie hat uns dann unsere beiden Dirndl genäht.

Da ich mich schon immer für handarbeitliche Dinge interessiert habe und einen kreativen Beruf erlernt habe, war ich sofort Feuer und Flamme mit dem Nähen. Und habe mir dann, um meine Mutter zu unterstützen, auch gleich eine eigene Maschine gekauft.

Seitdem kann ich mir ein Leben ohne meine Nähmaschine gar nicht mehr vorstellen. Richtig nähen gelernt habe ich dann durch die Schnittmuster von Pattydoo, weil dort alles sehr verständlich mit Hilfe von Videos erklärt wird. Für mich als Anfänger war das damals perfekt, weil ich genau sehen konnte wie ich was machen muss. Und bis heute nähe ich gerne die Schnitte von Ina. Aber auch Youtube war immer eine gute Hilfe.